8 Wichtige Hundeern├Ąhrungs-Tipps

1. Wie muss ich meinen Welpen f├╝ttern?

Der Welpe ist da, die Freude gro├č, aber was muss bei der F├╝tterung genau beachtet werden? Welpen bekommen bis zu einem Alter von 2 Monaten zwischen 5 bis 6 Portionen t├Ąglich, die anschlie├čend langsam auf 3 bis 4 Portionen pro Tag verringert werden.

2. Was ist bei der F├╝tterung ausgewachsener Hunde zu beachten?

Bei ausgewachsenen Hunden hingegen sieht es anders aus. Ab einem Alter von einem halben Jahr, spricht man von einem ausgewachsenen Hund, der t├Ąglich nur einmal gef├╝ttert wird - kleinere Leckeries zwischendurch sind erlaubt.

3. F├╝ttere Deinen Hund regelm├Ą├čig.

Wie auch beim Menschen, ist beim Hund die regelm├Ą├čige Einnahme von Nahrung f├╝r den gesamten Organismus wichtig und f├Ârdert die Verdauung. Gib deinem Hund am besten zur gleichen Zeit etwas zu fressen, wenn du selbst zur Mittagszeit isst. In dieser Zeit ist er zudem besch├Ąftigt und sitzt nicht bettelnd neben dir und hofft, dass etwas herunterf├Ąllt.

4. Setze beim F├╝ttern eine klare Linie.

Bei der Ern├Ąhrung deines Hundes solltest du dich auf eine Futtersorte festlegen. H├Ąufiger Wechsel zwischen Trocken- und Nassfutter von mehreren Herstellern, ist wegen der unterschiedlichen Zusammenstellung - im Hinblick auf die Verdauung - nicht empfehlenswert. Beim selben Hersteller kannst du f├╝r deinen Vierbeiner nat├╝rlich mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen f├╝r die n├Âtige Abwechslung sorgen.

5. Achte unbedingt auf Hygiene.

Bei vermehrter Zufuhr von Nassfutter oder rohem Fleisch ist die richtige Temperatur zur Vermeidung von Keim- oder Bakterienbildung zu beachten - vermeide es, zu kalt oder zu heiss zu f├╝ttern.

6. Gib Deinem Hund nur frisches Wasser.

Alle f├╝r den Mensch bestimmten Getr├Ąnke, die Kohlens├Ąure, zus├Ątzliche Stoffe oder Alkohol enthalten, sind f├╝r deine Schn├╝ffelnase tabu - ohne Ausnahme! Stelle ihm immer ausreichend frisches Wasser zur Verf├╝gung. Gerade bei F├╝tterung von Trockenfutter, welches nur sehr wenig Fl├╝ssigkeit beinhaltet, ist dies besonders wichtig.

7. Ruhephase nach F├╝tterung.

Gib deinem Hund nach der F├╝tterung gen├╝gend Ruhezeit. Damit f├Ârderst du nicht nur die Verdauung, sondern gibst ihm ebenso die M├Âglichkeit wichtige Vitamine, N├Ąhr- und Mineralstoffe aufnehmen zu k├Ânnen. Anstrengende Runden oder Spieleinheiten sollten nach der F├╝tterung vermieden werden.

8. Mach zwischendurch eine Pause.

Was in der Natur des Hundes liegt, sollte nicht ver├Ąndert werden. Heute noch stimmen W├Âlfe genetisch zu 99% mit unseren lieben Schn├╝ffelnasen ├╝berein. Der Wolf ist auf seiner Jagd nicht jeden Tag erfolgreich, deshalb ist es wichtig, einen f├╝tterungsfreien Tag innerhalb einer Woche festzulegen. Keine Sorge, das macht deinem Hund nichts aus, denn ├╝bersch├╝ssige Reserven werden dadurch sehr gut abgebaut.